Tianjin Binhai Hi-tech Industrial Development Area war eine der ersten Chinesischen Hi-tech Industrieparks, genehmigt bereits 1991 mit ursprünglich rund 85 Quadratkilometer Fläche. Aktuell ist die Fläche über 231 km.

Tianjin Binhai Hi-tech Industrial Development Area besteht aus:

  • Huayuan Science Park
  • Binhai Science Park
  • Nankai Science Park
  • Wuqing Science Park
  • Beichen Science Park
  • Tanggu Science Park

in welchem Huayuan und Binhai Science Park die Kernstücke des Tianjin Binhai Hi-tech Industrial Development Area, administriert durch THT, darstellen.

THT

Der Huayuan Science Park liegt südwestlich der Stadt Tianjin, mit einer geplanten Größe von 11,58 Quadratkilometer. Er hat eine einmalige geografische Lage mit angenehmen Bedingungen für das tägliche Leben, mannigfaltigen Innovationen und einem Zentrum für herausragende Talente. Das Gebiet is die erste Abgasfreie Zone Tianjins und Environment Protection Modellzone (nach ISO Standard ISO14000).

Einige internationale Großunternehmen, wie zum Beispiel Siemens, Toyota, Samsung, Microsoft, Sanyo, NEC, Volkswagen und andere (insgesamt 24 Firmen aus den weltweit Top 500), und insgesamt 3.600 Unternehmen, sind hier investiert und stellen ihre Güter und Dienstleistungen her.

Binhai Science Park ist eine Erweiterung der Tianjin Binhai Hi-tech Industrial Development Area, mit einer geplanten Größe von 30,50 Quadratkilometer.  Es ist einer von acht Funktionellen Anlagen (Parks) und das Aushängeschild in der Eröffnung des Tianjin Binhai Hi-tech Industrial Development Area. Binhai Science Park wurde geplant und erstellt durch das Ministerium für Wissenschaft und Technologie (Ministry of Science and Technology of PRC – MOST) und Tianjin’s kommunaler Regierung. Es ist der erste nationale Hi-tech Park, der durch das Ministerium und eine Stadt entstanden ist und vom Staatsrat in China genehmigt wurde. MOST hat den Binhai Science Park in der ersten Liga der weltweiten Pilot Parks eingestuft. Es ist einer von nur zwei wirklich innovativen Parks.  MOST wird auch mittels verschiedener unterstützender Richtlinien, einschließlich der Anwendung von nationalen Schlüsselprojekten der Wissenschaft, in der Entwicklung helfen.